Compana – Allgemeine Geschäftsbedingungen   

§ 1 Geltungsbereich 

(1) Diese Nutzungsbedingungen regeln alle Rechtsbeziehungen, auszutauschende Leistungen und sonstige Konditionen zwischen der COMPANA Agency GmbH (im Folgenden: COMPANA) und dem Nutzer der Vertragssoftware (im Folgenden: Kunden) hinsichtlich der Überlassung und Nutzung der Software persoprofiler und gegebenenfalls dazugehöriger Templates (im Folgenden insgesamt: Vertragssoftware). 

(2) Eine Softwareüberlassung von COMPANA erfolgt ausschließlich gegenüber Kunden, welche Unternehmer i.S.d. § 14 BGB sind. 

§ 2 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss
 

(1) Gegenstand der Vereinbarung ist die Überlassung der Vertragssoftware durch COMPANA zur Nutzung durch den Kunden in dem von diesem gewünschten Umfang (Modulvertrag persoprofiler) für eigene Zwecke und zur Bearbeitung dessen Daten über eine Datenfernverbindung. Eine Installation der Vertragssoftware auf Hardware des Kunden erfolgt nicht. 

(2) Ein Vertrag zwischen COMPANA und dem Kunden kommt zustande, wenn der Kunde den Modulvertrag „Software as a Service (SaaS)“ und die dort aufgeführten Bestandteile des Vertrages unterzeichnet hat.

§ 3 Softwareüberlassung 

(1) Die Vertragssoftware wird dem Nutzer in dem zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses unter Anlage 1 („Funktionsumfang der Software“) beschriebenen Funktionsumfang zur Verfügung gestellt. 

(2) Der Kunde kann die Vertragssoftware über einen Internet-Browser gemäß den Anforderungen nach Anlage 3 („technische Mindestanforderungen an Hard- und Software des Kunden“) nutzen. Die Vertragssoftware verbleibt auf dem Datenserver im Rechenzentrum von COMPANA und wird an der Schnittstelle des zum Datenserver gehörigen Datennetzes zum Internet (im Folgenden: Übergabepunkt) zur Nutzung bereitgestellt. Von COMPANA nicht geschuldet ist die Herstellung und Aufrechterhaltung der Datenverbindung zwischen dem IT-System des Kunden und dem von COMPANA betriebenen Übergabepunkt. 

(3) COMPANA wird die Vertragssoftware in der jeweils aktuell angebotenen Version einsetzen. Eine umfangreichere Aktualisierung der Vertragssoftware, das Einspielen von größeren Updates oder Patches wird ausschließlich an Wochenenden und außerhalb der regulären Arbeitszeiten durchgeführt und dem Kunden frühzeitig angekündigt. 

(4) Die Nutzung der Vertragssoftware wird dem Kunden grundsätzlich in einer Servicezeit von Montags bis Sonntags in der Zeit von 0.00 Uhr bis 24 Uhr und eine Importverarbeitung ohne Einschränkungen von Montags bis Freitags von 8.00 Uhr bis 19 Uhr (Kernzeiten) zur Verfügung gestellt mit Ausnahme von mit dem Kunden abgestimmten Wartungsfenstern. Außerhalb der Kernzeiten kann es bei der Importverarbeitung zu Verzögerungen und Leistungseinschränkungen kommen. In Abstimmung mit dem Kunden kann COMPANA die Leistungserbringung für einen definierten Zeitraum unterbrechen, um Wartungsarbeiten durchzuführen. Der Kunde wird die Zustimmung zu diesen Unterbrechungen nicht unbillig verweigern. 

(5) COMPANA überlässt dem Kunden die Vertragssoftware am Übergabepunkt mit einer Verfügbarkeit von 98%/Jahr zur Nutzung. Zur Verfügbarkeit zählen nicht die gem. Abs. 4 definierten Wartungsfenster innerhalb der Servicezeit.

4 Nutzungsrechtseinräumung 

(1) Die Vertragssoftware ist urheberrechtlich geschützt. 

(2) COMPANA räumt dem Kunden einfache urheberrechtliche Nutzungsrechte wie folgt ein: Der Kunde und die mit dem Kunden verbundenen Unternehmen dürfen die Vertragssoftware während der Laufzeit des Vertrags mit namentlich genannten Benutzern, bei welchen es sich um natürliche Personen handeln muss, verwenden und nutzen. Einem namentlich genannten Benutzer darf nur jeweils eine natürliche Person zugeordnet werden. Es ist dem Kunden nicht gestattet (und stellt eine Urheberrechtsverletzung dar), wenn mehrere natürliche Personen unter einem Benutzernamen die Vertragssoftware nutzen. 

(3) Die für die Nutzung und Verwendung der Vertragssoftware zugelassenen Benutzer sind in der Benutzertabelle aufzuführen. 

(4) Die Vergütungsmodalitäten ergeben sich aus § 14 dieser Vereinbarung. Die Anbindung der Benutzer des Kunden erfolgt über eine vom Kunden einzurichtende Datenverbindung. 

§ 5 Dokumentation, Hotline und Schulung 

(1) COMPANA führt für den Kunden eine einmalige (Online- oder Präsenz-) Schulung zur Einführung in die Bedienung der Vertragssoftware durch. Diese Schulung ist bei Einführung der Vertragssoftware für Key-User und Trainer des Kunden verpflichtend und kostenpflichtig, ggf. anfallende Reisekosten und Spesen für beim Kunden durchzuführende Schulungen werden entsprechend der Regelung des § 8 Abs. 1 dieser Vereinbarung dem Kunden in Rechnung gestellt.

(2) COMPANA stellt dem Kunden eine Kurzdokumentation (im pdf-Format), eine Online-Hilfe und Video-Tutorials für die Benutzung der Vertragssoftware zur Verfügung. 

(3) COMPANA stellt dem in der Benutzertabelle des Modulvertrages persoprofiler. (SaaS) genannten persoprofiler -Administrator des Kunden (oder dessen Vertreter) zur Unterstützung in ausschließlich technischen Fragen eine Hotline zur Verfügung, die per Telefon von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr (Ausnahme: gesetzliche Feiertage am Sitz der COMPANA) zu erreichen ist. Die Hotline dient allein der Unterstützung des Kunden bei der Inanspruchnahme der nach diesem Vertrag geschuldeten Leistungen von COMPANA . Eine Nutzung der Hotline zur Unterstützung in anderen Fragen oder durch andere Personen als den persoprofiler-Administrator (oder dessen Vertreter) ist als kostenpflichtige Beratungsdienstleistung entsprechend § 8 Abs. 1 dieser Vereinbarung zu vergüten. 

§ 6 Stellenausschreibungen in Form von Multi Channel Postings
 

(1) COMPANA bietet die optionale Möglichkeit an, über Multi Channel Postings Stellenausschreibungen in vielen deutschen Stellenbörsen und bei der Bundesagentur für Arbeit (im Folgenden: Stellenbörsenpartner) automatisiert zu platzieren. Buchbar ist diese Option über den Modulvertrag persoprofiler. (SaaS).

(2) Die vertraglich geschuldete Leistung von COMPANA besteht darin, über eine Schnittstelle die vom Kunden bereitgestellten Inhalte an die Stellenbörsenpartner weiterzuleiten. Für die Inhalte, insbesondere für die Beurteilung der rechtlichen Zulässigkeit und die Richtigkeit dieser Inhalte, ist der Kunde selbst verantwortlich. COMPANA übernimmt hierfür keine Haftung.

(3) COMPANA kann die Veröffentlichung einer Stellenausschreibung bei einem Stellenbörsenpartner nicht garantieren, da sich die Stellenbörsenpartner bei jeder übermittelten Stellenausschreibung das Recht vorbehalten, eine Stellenausschreibung nach eigenem Ermessen nicht zu veröffentlichen. Der Kunde kann aus dieser Vereinbarung weder gegenüber COMPANA noch gegenüber dem Stellenbörsenpartner ein Recht auf Veröffentlichung einer Stellenausschreibung herleiten. 

§ 7 E-Mail-Funktionalität der Vertragssoftware 

Der Kunde hat die Möglichkeit, E-Mails über die Vertragssoftware zu versenden. COMPANA schuldet im Rahmen dieser Funktionalität der Vertragssoftware die ordnungsgemäße Aussendung einer vom Kunden versendeten E-Mail (Postausgang) bis zum Übergabepunkt (gem. § 3 Abs. 2 dieser Vereinbarung). COMPANA kann, wie bei jeder Inanspruchnahme eines E-Mail-Dienstes, keine Gewähr für den Empfang der E-Mail beim Adressat übernehmen, weil diese Umstände außerhalb des Verantwortungsbereichs von COMPANA oder der COMPANA Agency GmbH liegen (technische Gegebenheiten des Internets oder beim Adressaten, Einstellungen in dessen Spamfilter, usw.).

§ 8 Sonstige optionale Leistungen von COMPANA 

(1) COMPANA bietet auf Anfrage kostenpflichtige Beratungsdienstleistungen (Consulting) zur Vertragssoftware an. Eine zu vergütende Beratungsdienstleistung liegt insbesondere bei allen über den Hotlinedienst gem. § 5 Abs. 3 dieser Vereinbarung hinausgehenden Beratungen vor oder bei der Erbringung von Beratungsdienstleistungen vor Ort beim Kunden. Bei einer Tätigkeit vor Ort beim Kunden können ggf. Reisekosten und Spesen anfallen. Es gelten die Preise und Bedingungen laut Anlage 2 („Preisliste für sonstige Leistungen“).

 

(2) Der Kunde hat die Möglichkeit, die Verwirklichung oder Gestaltung bestimmter allgemeiner Funktionalitäten der Vertragssoftware kostenfrei auf eine Wunschliste von COMPANA zu setzen. COMPANA behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen einzelne dieser Kundenwünsche in den Jahresupdates der Software umzusetzen. Der Kunde hat keinen Rechtsanspruch auf die Umsetzung seiner Vorschläge und Wünsche, es sei denn, es handelt sich hierbei um eine kostenpflichtige Beauftragung von COMPANA gem. § 8 Abs. 1 dieser Vereinbarung.

§ 9 Datenspeicherung durch den Kunden 

(1) Der Kunde hat die Möglichkeit, auf dem für ihn im Auftrag der COMPANA eingerichteten virtuellen Datenserver Daten abzulegen, auf die er im Zusammenhang mit der Nutzung der überlassenen Vertragssoftware zugreifen kann. COMPANA schuldet lediglich die Zurverfügungstellung von Speicherplatz zur Nutzung durch den Kunden.

 

(2) COMPANA und die COMPANA Software GmbH treffen hinsichtlich der vom Kunden übermittelten und verarbeiteten Daten keine Verwahrungs- oder Obhutspflichten. Für die Beachtung der handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen ist der Kunde verantwortlich.

 

(3) Die Pflicht zur Prüfung der rechtlichen Zulässigkeit der Nutzung, Speicherung oder Verarbeitung der Kundendaten, etwa auf Vereinbarkeit mit geltendem Arbeitsrecht, dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), Datenschutzrecht, Strafrecht usw. obliegt alleine dem Kunden. Der Kunde ist alleine für den Inhalt seiner übermittelten Daten verantwortlich.

 

(4) Der Umfang des dem Kunden zur Verfügung stehenden Speicherplatzes und Trafficvolumen ist im Modulvertrag persoprofiler (SaaS) unter „Hosting Basis“ definiert. Darüber hinaus in Anspruch genommener Speicherplatz oder Trafficvolumen ist entsprechend den Angaben unter „Hosting Basis“ des Modulvertrags persoprofiler (SaaS) gesondert zu vergüten.

(5) Für eine Datenübernahme auf den Datenserver und in die Vertragssoftware ist alleine der Kunde verantwortlich. COMPANA unterstützt den Kunden bei der Übernahme der Daten zu den hierfür in der bei Vertragsschluss gültigen Preisliste (Anlage 2: „Preisliste für sonstige Leistungen“) angegebenen Entgelten.

§ 10 Verarbeitung personenbezogener Daten 

(1) Verarbeitet der Kunde im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses personenbezogene Daten, so ist er für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften verantwortlich. COMPANA hat selbst keinen Zugriff auf vom Kunden übermittelte Daten. Die COMPANA wird die vom Kunden übermittelten Daten nur im Rahmen der Weisungen des Kunden verarbeiten. Sofern die COMPANA der Ansicht ist, dass eine Weisung des Kunden gegen datenschutzrechtliche Vorschriften verstößt, wird die COMPANA den Kunden hierauf unverzüglich hinweisen.
 

(2) Der von der COMPANA betriebene Datenserver hat seinen Standort in der Bundesrepublik Deutschland unter Geltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). 

§ 11 Datenherausgabe und Datenlöschung 

(1) Der Kunde kann seine auf der Vertragssoftware und dem Datenserver abgelegten Daten jederzeit selbst herunterladen und entsprechende Kopien anfertigen. Der Kunde verpflichtet sich, unmittelbar vor einer Beendigung des Vertragsverhältnisses seine von ihm abgelegten Daten herunterzuladen oder Kopien hiervon anzufertigen. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die von ihm selbst gesicherten Daten lesbar und vollständig sind. Auf Anfordern bietet COMPANA dem Kunden einen kostenpflichtigen Datenbankexport an. Es gelten die in Anlage 2 („Preisliste für sonstige Leistungen“) genannten Preise. 

(2) Ein Zurückbehaltungsrecht sowie das gesetzliche Vermieterpfandrecht (§ 562 BGB) stehen COMPANA hinsichtlich der Daten des Kunden nicht zu. 

(3) COMPANA wird die in der Datenbank vorhandenen Daten des Kunden am Tag nach der Vertragsbeendigung endgültig – das heißt nicht wiederherstellbar – löschen. Der Kunde hat COMPANA bis spätestens zum Tag der Vertragsbeendigung schriftlich die Freigabe zur Datenlöschung zu erteilen. Andernfalls kann COMPANA den Kunden schriftlich per Einschreiben auffordern, eine solche Freigabe innerhalb von 7 Tagen nach Zugang des Einschreibens zu erteilen. Erfolgt eine solche Freigabe trotz Aufforderung nicht, kann COMPANA eine angemessene Vergütung für das Vorhalten der Kundendaten verlangen. Spätestens 30 Tage nach Zugang des Einschreibens darf COMPANA die Kundendaten löschen, sofern zwischen den Parteien nichts anderes vereinbart wurde. Diese Löschung erfolgt durch COMPANA ungeachtet der Qualität, Beschaffenheit, Werthaltigkeit und der Bedeutung dieser Daten für den Kunden.

§ 12 Datensicherheit 

(1) Eine Datenübermittlung zwischen der Vertragssoftware auf dem Datenserver und dem Kunden ist über https/SSL abgesichert. 

(2) Die vom Kunden in der Vertragssoftware abgelegten Daten werden 3-fach gespiegelt vorgehalten. 

(3) Datensicherungen werden von der COMPANA für den Kunden täglich durchgeführt. 

(4) Der Kunde räumt COMPANA das Recht ein, die für den Kunden zu speichernden Daten vervielfältigen zu dürfen, soweit dies zur Erbringung der nach diesem Vertrag geschuldeten Leistungen erforderlich ist (insbesondere zu Zwecken der Datensicherheit). Zur Beseitigung von Störungen ist COMPANA auch berechtigt, Änderungen an der Struktur der Daten oder dem Datenformat vorzunehmen. 

§ 13 Mitwirkungspflichten des Kunden 

(1) Der Kunde übernimmt es, eine Datenverbindung zwischen den von ihm zur Nutzung vorgesehenen Arbeitsplätzen und dem von COMPANA definierten Datenübergabepunkt herzustellen. COMPANA ist berechtigt, den Datenübergabepunkt jederzeit neu zu definieren, sofern dies erforderlich ist, um eine reibungslose Inanspruchnahme der Leistungen durch den Kunden zu ermöglichen. Der Kunde wird in diesem Fall eine Verbindung zu dem neu definierten Datenübergabepunkt herstellen. 

(2) Die vertragsgemäße Inanspruchnahme der Leistungen von COMPANA ist davon abhängig, dass die vom Kunden eingesetzte Hard- und Software, einschließlich Arbeitsplatzrechnern, Routern, Datenkommunikationsmitteln etc., den technischen Mindestanforderungen an die Nutzung der aktuell angebotenen Version der Vertragssoftware entsprechen und die vom Kunden zur Nutzung der Vertragssoftware berechtigten Benutzer mit der Bedienung der Vertragssoftware vertraut sind. Die technischen Mindestanforderungen sind in Anlage 3 („technische Mindestanforderungen an Hard- und Software des Kunden“) definiert. 

§ 14 Vergütung und Zahlungsbedingungen 

(1) Der Kunde hat für die von ihm vorgenommene Nutzung der Vertragssoftware die sich aus dem Modulvertrag persoprofiler (SaaS) ergebenden Entgelte zuzüglich Umsatzsteuer zu zahlen. Die Preisliste enthält einmalig anfallende Kosten („Setup“), monatliche Kosten für die Nutzung („Miete/Monat“) und variable Kosten je nach in Anspruch genommener Speicher- oder Trafficvolumeneinheit. 

(2) Alle von COMPANA monatlich an den Kunden gestellten Rechnungen sind sofort ohne Abzug zur Zahlung fällig. Eine Zahlung erfolgt mittels SEPA-Firmenlastschrift (siehe Vereinbarung zur SEPA Firmenlastschrift). 

(3) Der Kunde kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen Gegenansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis zu. 

(4) Werden im Zusammenhang mit Lohn- oder sonstigen Kostenänderungen (z.B. Strom, Kosten des Rechenzentrums, usw.) die bei COMPANA üblichen listenmäßigen Entgelte für die Bereitstellung der Software erhöht oder ermäßigt, so ändern sich die in diesem Vertragsverhältnis zwischen den Parteien vereinbarten Entgelte nach einer Ankündigungsfrist von drei Monaten entsprechend. 

§ 15 Mängelhaftung 

(1) Der Kunde hat Mängel unverzüglich mit einer nachvollziehbaren Beschreibung per eMail oder per Telefax anzuzeigen. COMPANA ist verpflichtet, die Mängel an der Vertragssoftware innerhalb angemessener Zeit zu beheben. Zum Zwecke der Mängelbeseitigung ist COMPANA berechtigt, die mangelhafte Software gegen mangelfreie Software auszutauschen. 

(2) Eine Kündigung des Kunden gem. § 543 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 BGB wegen Nichtgewährung des vertragsmäßigen Gebrauchs ist erst zulässig, wenn COMPANA ausreichende Gelegenheit zur Mängelbeseitigung gegeben wurde und diese fehlgeschlagen ist. 

(3) Für Mängel der Vertragssoftware, die bereits bei deren Überlassung an den Kunden vorhanden waren, haftet COMPANA nur, wenn COMPANA diese Mängel zu vertreten hat. 

(4) Die Mängelansprüche verjähren in einem Jahr. 

§ 16 Haftungsmaßstab und -begrenzung 

(1) COMPANA haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit und wegen des Fehlens oder des Wegfalls einer zugesicherten Eigenschaft bzw. bei Nichteinhaltung einer Garantie nach den gesetzlichen Vorschriften. Für leichte Fahrlässigkeit haftet COMPANA nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht) sowie bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Wesentliche Pflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen darf. COMPANA haftet dabei nur für vorhersehbare Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

(2) Die Haftung ist im Falle leichter Fahrlässigkeit beschränkt auf EUR 200.000,- pro Schadensfall, insgesamt auf höchstens EUR 500.000,- aus dieser Vereinbarung. 

(3) Die verschuldensunabhängige Haftung von COMPANA nach § 536a Abs. 1, 1. Alt BGB wegen Mängeln, die bereits zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhanden sind, ist ausgeschlossen. 

(4) Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. 

§ 17 Vertragslaufzeit
 

(1) Der Vertrag hat eine erste Laufzeit von 36 Monaten beginnend mit Vertragsschluss (§ 2 Abs. 2 dieser Vereinbarung). 

(2) Das Vertragsverhältnis kann von beiden Seiten mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende der Laufzeit schriftlich gekündigt werden. Das Vertragsverhältnis verlängert sich automatisch nach Ende der ersten Laufzeit oder nach Ende der weiteren Laufzeiten stillschweigend um jeweils weitere 12 Monate, soweit der Vertrag nicht von einer der Seiten gekündigt wird. 

(3) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von vorstehenden Regelungen unberührt. Ein eine außerordentliche Kündigung rechtfertigender wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der Kunde sich mit seinen Zahlungspflichten entsprechend § 543 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 BGB in Verzug befindet oder über das Vermögen des Kunden oder COMPANA das Insolvenzverfahren eröffnet bzw. mangels Masse abgelehnt wird. 

§ 18 Änderung der Vertragsbedingungen
 

COMPANA ist berechtigt, diese Vertragsbedingungen wie folgt zu ändern oder zu ergänzen: COMPANA wird dem Kunden die Änderungen oder Ergänzungen spätestens drei Monate vor ihrem Wirksamwerden in Textform ankündigen. Ist der Kunde mit den Änderungen oder Ergänzungen der Nutzungsbedingungen nicht einverstanden, so kann der Kunde den Änderungen mit einer Frist von einem Monat zum Zeitpunkt des beabsichtigten Wirksamwerdens der Änderungen oder Ergänzungen widersprechen. Der Widerspruch bedarf der Textform. Widerspricht der Kunde nicht, so gelten die Änderungen oder Ergänzungen der Nutzungsbedingungen als von ihm genehmigt.

§ 19 Schlussbestimmungen 

(1) Alle Änderungen, Ergänzungen und Kündigungen vertraglicher Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, ebenso die Aufhebung des Schriftformerfordernisses. 

(2) Sollten einzelne Bestimmungen der Parteivereinbarungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich für diesen Fall, die ungültige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für etwaige Lücken der Vereinbarungen. 

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus diesem Vertrag sich ergebenden Streitigkeiten ist Köln. 

(4) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 

(5) Nachfolgende Kapitel zu dieser Vereinbarung sind Inhalt des Vertrages: 

Funktionsumfang der Software (§ 3 Abs. 1) 

Preisliste für sonstige Leistungen (§ 8 Abs. 1, § 9 Abs. 5, § 11 Abs. 1) 

Technische Mindestanforderungen an Hard- und Software des Kunden (§ 3 Abs. 2, § 13 Abs. 2)


Funktionsumfang persoprofiler

Bewerber Verwaltung
Verwaltung von Stammdaten und qualifizierenden Zusatzdaten der Bewerber in einer SQL Datenbank mit den typischen Funktionen (Select, Update, Delete).

Dokumenten Verwaltung & Suche
Texterkennung (OCR) aller lesbaren Bewerberdokumente, die nicht beschädigt oder geschützt sind. Darstellung der Dokumente als Bildvorschau (JPEG). Volltextsuche in den Dokumenten und Hervorhebung von Treffern auf der Bildvorschau. persoprofiler kann folgende Dateitypen verarbeiten (sofern nicht geschützt oder beschädigt): doc, docx (bis Office 2010), odt, xls, xlsx, rtf, ppt, pptx, pdf, jpeg, gif, png, tif. Die besten Ergebnisse liefert die Texterkennung (OCR) ab einer Scanauflösung von 300dpi.

Strukturierung von Bewerbern
Das Datenobjekt „Bewerber“ besteht aus Stammdaten (Meta) und Dokumentendaten (Doc). Die Objekte können durch Ordner und DocTags in Gruppen strukturiert werden. Die jeweilige Struktur legt Verknüpfungen zu den Bewerberobjekten an. Dadurch wird sichergestellt, dass ein Datensatz immer nur einmal im System gespeichert wird – auch wenn dieses Objekt in mehreren Ordnern bzw. DocTags repräsentiert wird. Ferner können Bewerber mit Stellenausschreibungen verknüpft werden.

Stellenausschreibung
HR-BA-XML-konforme Erfassung von Stellenangeboten und Veröffentlichung über die Job-Server der Compana Software GmbH. Datenbereitstellung für die Einbindung der Stellen in die jeweilige Kundenhomepage oder die Smartphone APP.

Multi-Channel-Posting (optional)
In Kooperation mit der Compana Software GmbH, Feucht. Weitergabe der erzeugten HR-BA-XML Datei an die Bundesagentur für Arbeit und weitere Stellenbörsen.

Kunden- und Ansprechpartnerverwaltung
CRM Modul zur Erfassung von Kunden- und Ansprechpartnerstammdaten. Strukturierte Erfassung und Verwaltung von verschiedenen Interaktionen (Termin, Todo, Anruf, Besuch, Nachricht).

Kommunikation und Workflowschritte
persoprofiler bietet die Möglichkeit einzelnen oder ganzen Gruppen von Bewerbern eine Nachricht per eMail, SMS (max. 200 pro Monat, danach 4,9 Cent pro SMS) oder PDF-Brief zu senden. Diese Kommunikation lässt sich mit Statusveränderungen und Ordnerverschiebungen zu Workflowschritten kombinieren.

Rechte- und Sichtenmanagement
persoprofiler teilt alle User des Systems in Rollen und Gruppen ein. Die Bewerber werden in Ordnern eingeteilt. Über die Einstellung welche Gruppe welchen Ordner sehen oder bearbeiten kann, werden die Sichten (Views) im System geregelt. Die Rollen der User regeln die Berechtigungen innerhalb des Systems.

Import von Bewerberdaten
persoprofiler verarbeitet an das System weitergeleitete eMails automatisch, sofern die Dateianhänge der jeweiligen eMail vom System gelesen werden können. Des Weiteren können die Bewerbungen per HTTP-Upload über die Maske oder per Web-API der online Bewerbung direkt übertragen werden. Export von Bewerberobjekten Dokumente lassen sich als PDF Bilddatei exportieren. Die Stammdaten der Bewerber sind als CSV Datei exportierbar.


CV-Parser „talentprofiler.“

Seit persoprofiler Version 4.5 ist der CV-Parser „talentprofiler.“ im Standardumfang von persoprofiler integriert. Ein CV-Parser ist ein künstlich-intelligentes Softwaresystem, dass aus Lebenslaufdaten im Fließtext wieder Felddaten extrahieren (engl. „parsen“) kann. talentprofiler. liest Name, Adresse, Telefonnumern, E-Mail-Adresse, Familienstand, Geburtstag, Geburtsort und Nationalität in den Stammdatensatz der Bewerber (Meta). Außerdem kann das System berufsspezifische Fähigkeiten (sog. „Skills“) auf Grundlage eigener Skillkataloge oder auf Grundlage des Kompetenzenkatalogs der Bundesagentur für Arbeit extrahieren. Darüber hinaus liest der talentprofiler. die Stationen des Lebenslaufes aus (von-bis, Abschnittstext, Position, Abschluss, Bildungsstätte, Dauer). talentprofiler. ist ein computerlinguistisches, künstlich-intelligentes Textanalysesystem. Dieses System kann niemals eine 100%tige Genauigkeit liefern, sondern ist immer eine Näherung.

Allgemeine Preisliste | Stand 01/2013

Beratungsleistungen / Consulting
Manntagessatz „Junior Consultant“: 1.250,- EUR
Manntagessatz „Senior Consultant“: 1.950,- EUR
Stundensatz „Consulting“: 175,- EUR

Programmierleistungen / Entwicklung
Manntagessatz „Entwicklung“: 890,- EUR
Stundensatz „Entwicklung“: 125,- EUR

Supportleistungen / Administrativer Zugriff
Ticket (15 Minuten): 45,- EUR
Stundensatz „Support“: 125,- EUR

Schulungen in unseren Trainingszentren (max. 12 Teilnehmer)
1-Tages User Schulung: 1.950,- EUR
2-Tages User Schulung: 2.490,- EUR
3-Tages Key-User Schulung: 2.990,- EUR
4-Tages Trainer Ausbildung: 4.990,- EUR (max. 6 Teilnehmer)
2-Tages User Schulung pro Person: 490,- EUR (offene Schulung)

Schulungen extern (max. 12 Teilnehmer)
2-Tages User Schulung: 3.490,- EUR
3-Tages Key-User Schulung: 4.290,- EUR

Spesen Abrechnungsgrundlage
Reisekosten, Spesen und sonstige Auslagen zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer werden vom Kunden in der Höhe erstattet, sofern die Geschäftsreise im Auftrag des Kunden erfolgt ist. Folgende Beträge sind erstattungsfähig: 
Pauschale pro km: 1,00 € / km
Pauschale pro Übernachtung: 175,00 EUR (zzgl. Aufschlag von Event- oder Messepreisen)

Mehraufwand für Verpflegung:

Nach den steuerlich anerkannten Sätzen. Bei einem Consulting-Tag von mehr als 10 Stunden (Beratungszeit zzgl. Reisezeit) steht dem COMPANA-Consultant eine Hotelübernachtung zu.

Allgemeines

Die Vergütung nach dieser Preisliste richtet sich nach 15-Minuten-Tickets, Stunden oder Tagessätzen zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.
Als Grundlage für die Abrechnung der Leistungen dienen die Stundenaufzeichnungen und Projektberichte von COMPANA.

Systemvoraussetzungen persoprofiler

Browser
Mozilla Firefox oder Google Chrome bzw. Chromium in der jeweils neuesten Version. Local Storage, Local Database, Cookies und weitere Sicherheitseinstellungen für den Übergabepunkt freigeben.

Netzwerkverbindung
Stabile Übertragungsrate von mindestens 500Kbit/s Up- und Downstream pro Arbeitsplatz.

Bildschirmauflösung
Wir empfehlen eine Bildschirmauflösung ab 1.600px Breite. Auflösungen zwischen 1.280px bis 1.599px erhalten erweiterte Optionen zur Anpassung der Arbeitsbereiche.  

CPU, RAM & OS
Mindestens Windows XP SP3 mit aktuellem Updatestand. Sonst auch Windows7, Windows8 oder höher. Ferner Mac OSX, Ubuntu Linux ab 10.04.LTS. 2GHz CPU, 2GB Ram.

Stand: Juli 2021