Handlungsbedarf Google for Jobs – mit Whitepaper

+++ Update: Mitte März 2019 hat Google die Ausrollung in Deutschland bestätigt. Die Tests wurden aber nur mit einigen Usern durchgeführt. Seit dem 22.05.2019 ist Google for Jobs jetzt flächendeckend verfügbar. +++

Google for Jobs ist eines dieser Themen, die Digitalisierungs-Schwung in die Branche bringen. Es ist auch ein Thema, das vielen Personalern Fragezeichen in die Augen zaubert. Das haben wir bei den Vorträgen, den Workshops und Nebengesprächen unseres Key-User Summits (#KUS18) erlebt.

Allmacht Google? Google for Jobs umarmen

Die Frage zu stellen, ob man mit Google for Jobs arbeiten möchte, ist ähnlich sinnvoll, wie die Frage, ob man heute softwaregestützt recruiten sollte. Google for Jobs ist wie die Google-Suche, Maps, Bewertungen, Anzeigenmanagement u. v. m. keine Zukunft, sondern Realität. Google for Jobs wird daher vor allem dann für Sie als Recruiting-Profi oder Unternehmen zur Gefahr, wenn Sie es ignorieren. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns seit Beginn damit. Und weil wir es ohnehin müssen, tun wir es lieber gleich gerne.

Beim #KUS18 haben wir schon den Unterschied zwischen Digital Leadern und solchen, die es gerne sein wollen, festgestellt:

Digital Leader WOLLEN Digitalisierung, sie KÖNNEN Digitalisierung und – halten Sie sich fest – sie MACHEN Digitalisierung.

Wissen teilen

Daher haben wir für persoprofiler-User ein Whitepaper zum Thema Google for Jobs erstellt – weiter unten können Sie es lesen –, das Ihnen auch als Nicht-Kunden sehr helfen kann, schon mal die Fragen und den allgemeinen Handlungsbedarf kennenzulernen. Das Whitepaper enthält auch frei verfügbare Informationen von https://schema.org/JobPosting).

Darüber hinaus möchten wir aufgrund der hohen Nachfrage auch unser Google for Jobs-Webinar erneut für Sie öffnen. Durch dieses führt Sie unser Experte Dino Sanna (stv. Geschäftsführer der Compana):

Alle Webinartermine liegen in der Vergangenheit. Aktuell keine Anmeldung möglich. Die rege Teilnahme und das nicht abreißende Interesse beweisen, wie wichtig Personaler das Thema einschätzen.
Handlungsbedarf Google for Jobs Webinar
Google Jobs Webinar 29.11.2018, 14:30-15:30
Google Jobs Webinar 14.12.2018, 10:00-11:00
Di, 16.04.2019 um 15:00 Uhr

Die Relevanz von Google for Jobs-Rezensionen

Mit der Einführung von Google Jobs könnten Rezensionen bei Google, kununu & Co noch wichtiger werden. Wird die Bewertung in Zukunft bei der Jobausschreibung direkt sichtbar angezeigt, könnten die Sternchen den Bewerber direkt beeinflussen.

Was können Sie also tun?
Bitten Sie Mitarbeiter und Bewerber, Rezensionen abzugeben und erstellen Sie einen entsprechenden Link, auf den einfach geklickt werden kann um eine Rezension zu verfassen.
Antworten Sie auf Rezensionen und geben Sie ein Feedback. So sieht man, dass Ihr Unternehmen sich mit dem Feedback beschäftigt und es zu schätzen weiß.
Bestätigen Sie Ihr Unternehmen bei Google, damit Unternehmensinformationen in Google-Diensten (bspw. Google Maps) angezeigt werden können. Nur bestätigte Unternehmen können auf Rezensionen reagieren. So bestätigen Sie Ihr Unternehmen.

Technischer Handlungsbedarf

Wenn Sie wissen wollen, was Sie technisch unternehmen sollten, um auf Google for Jobs vorbereitet zu sein, lesen Sie sich unser Whitepaper dazu durch oder laden Sie es sich herunter.

Weiterlesen

Tims Insights – meine vier Wochen bei Compana

Ich bin Tim und ich habe für einen Monat ein Schülerpraktikum bei der Compana Software GmbH gemacht. Vor Beginn des Praktikums hatte ich die Klischee-Vorstellung, dass alle nur vor ihren Monitoren sitzen und programmieren und es keine sozialen Kontakte unter Mitarbeitern gibt. Diese Angst stellte sich dann sehr schnell als unbegründet heraus. Nun bin ich nur noch für zwei Tage hier und möchte die Firma mal aus meiner Sicht vorstellen, wobei mir mein Vorgesetzter glücklicherweise völlige Gestaltungsfreiheit garantiert hat.

Mein Compana-Rundgang

Wenn ich morgens die Compana-Räume betrete, werde ich zuerst vom Support Team begrüßt, welches mir jeden Morgen aufmachen durfte. Zudem befindet sich hier die Kaffee- und Teeküche in der natürlich ausschließlich betriebsrelevante Themen besprochen werden. Nachdem ich von Murphy, einem der beiden Firmenhunde freudig begrüßt worden bin und den Flur durchquert habe, komme ich bei der Development Abteilung vorbei, in der sich eine Menge schlaue Köpfe (angetrieben von Unmengen Club Mate und Leidenschaft) darum kümmern, dass unsere Software immer besser wird und die Wünsche der Kunden stets erfüllt werden.

Teeküche direkt beim Eingang
Direkt gegenüber der Support, hinter Wänden versteckt
Büro für die Development Abteilung

Turbo Chef und gutes Motto

Ich durchquere einen weiteren Flur und komme im Konferenz-Zentrum an, wo mich dieses mal die Buchhaltung begrüßt. Direkt daneben ist das Büro fürs Marketing (aka Hall of Helge). Hier habe ich in den letzten drei Wochen die meiste Zeit verbracht, wobei ich stets von meinem Vorgesetzten Helge betreut und angeleitet wurde und ihn selbstverständlich tatkräftig unterstützt habe.

Mein eigenes Türschild
Mein mega Arbeitsplatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Konferenzraum drängt sich mir langsam die Frage auf, wo der Chef dieser Firma denn ist, als er mir auch schon prompt auf etwas entgegengerauscht kommt, dass sich schnell als sogenanntes Monowheel entpuppt. Weiterlesen