#KUS19, solide Statik der “Architektur des Recruitings”

#KUS19. Zwei Tage “Architektur des Recruitings” in den Design-Offices in Köln. Zwei Tage Prüfstand und Neuausrichtung für Fundamente, Statik, Fassade, Energiehaushalt, Ausbau, Kunst und Bewohnerfreundlichkeit des eigenen Recruitings – zusammen mit Führungskräften aus der HR-Branche. Es war sehr erhellend und anregend. Wir danken allen voran unseren Kunden, die das Event besucht haben. Ihrentwegen haben wir dieses Branchen-Event ins Leben gerufen und wollen es weiterhin mit Leben füllen. Daher auch der Name: (Führungskräfte- und) “Key-User-Summit”. Wir danken Markus Väth, dafür dass er inhaltlich wichtige Akzente gesetzt hat. Zuletzt natürlich allen Compana-Mitarbeitenden, die sich so lange dafür reingehängt und es zum Erfolg geführt haben. Nach und nach werden wir hier Keynotes, Videos und andere Inhalte sammeln. Wir beginnen mit Axel Trompeters Eröffnungsimpuls, einem Fotoalbum und einer Kennzahlenübersicht ganz unten.

Veranstaltungs-Fundament

Den Grundstein legt Axel Trompeter mit seiner Eröffnungskeynote (im Video, 25 Minuten. Wenn Sie keine Cookies zugelassen haben, fehlt das Video hier. Rufen Sie das Video in dem Fall bitte über unseren Youtube-Kanal auf). In aller Kürze:

“Für was stehen wir als Recruiting-Unternehmen?”, diese Frage muss ganz am Anfang geklärt werden. Bevor ein Haus steht, so Trompeter, wird in geeigneten Boden ein Loch gegraben und ein Fundament gegossen. Auch eine ordentliche Statik entscheidet darüber, wie tragfähig das Recruiting sein wird. Dies sind die Standard-Abläufe Ihres Recruitings, aber auch die in der HR-Software persoprofiler definierten Prozesse.

Fundament und Statik sollten durchdacht und stabil sein, bevor über einen Ausbau nachgedacht wird. In der Personaldienstleistung denken einige immer wieder mal zum Beispiel an den Bereich “Medical”.

Die Fassade, zum Beispiel die Stellenanzeige, ist im besten Fall so einladend, dass jeder, den Sie damit erreichen wollen, Ihr Haus auch betritt. Dessen Innenarchitektur sollte zu dem passen, was die Fassade verspricht. Sonst ist die Enttäuschung groß und ein Verlust des Gastes wahrscheinlich. Die Kunst in der Architektur des Recruitings ist es, alle Elemente aufeinander abzustimmen. Einer der wichtigsten Punkte ist, dass sich alle Bewohner in der Recruiting-Architektur wohlfühlen: Recruiter, Bewerbende, Kunden. Dazu gehört natürlich auch die Frage: Wie sieht es mit der Effizienz Ihres Energiehaushalt aus? Wie viel Energie müssen Sie aufbringen, um ein Raumklima für alle zu schaffen, das auch im Winter angenehm ist?

Bitte akzeptieren Sie die statistics, marketing cookies um dieses Video anzuschauen.

Weiterlesen